logotype

Wenn ich durch sogenannte "Fachabteilungen" in Gartencentern, Baumärkten oder auch Tierhandlungen gehe, fällt mir immer wieder auf, dass dem Teichbesitzer empfohlen wird, Teichpflanzen zu düngen oder in speziellen "Teichsubstraten" oder "Seerosenerden" einzusetzen. Mir sträuben sich dabei regelmässig die Nackenhaare, denn eine derartige pauschale Fehlinformation ist schon fast unverantwortlich! Ausser man möchte im Nachgang weitere Mittel gegen Algen, Teichschlamm oder sonstige Folgen eines Nährstoffüberschusses, verkaufen.

Während jeder einergermaßen informierte Teichianer versucht, den (unvermeidbaren) Nährstoffeintrag im Teich so gering wie möglich zu halten,wird dem vertrauensseeligen Gartenbesitzer, der immer nur gutes tun möchte, suggeriert, der Teich bräuchte zusätzliche Nährstoffe. Das ist in den meisten Fällen absoluter Quatsch!! Wenn dann auch noch Fische im Teich sind, werden ohnehin zu viele Nährstoffe in den Teich eingebracht und müssen aufwendig wieder herausgefiltert werden.

Unterm Strich werden sich im Teich Algenbilden, gegen die dem armen Besitzer wiederum Mittel verkauft werden..., als nächste folgen rätselhafte Krankheiten, da sich in den Substraten, die oft noch in den geschlossenen Verkaufstöpfen einfach in den Teich gesetzt werden, Bakterien ansiedeln, die das Immunsystem der Fische belasten können. Im Extremfall entstehen regelrechte "Gammelecken" im Teich und das Ganze System "kippt um".

Pflanzen können, richtig eingesetzt jedoch helfen, diese Nährstoffe im Teich zu reduzieren. Dazu müssen wir die Pflanzen lediglich dazu bringen, ihre benötigten Nährstoffe aus dem Teich zu ziehen, statt sich an irgendwelchen Substraten oder Düngern zu bedienen...

In der Regel werden Pflanzen in einem Anzuchttopf, in Erde oder einem Erde- Sandgemisch verkauft.

 

Von diesem Substrat muss die Pflanze als erstes gründlich geäubert werden...

 

...auch am Wurzelansatz darf kein Substrat mehr vorhanden sein...

 

Meine Empfehlung ist, die Pflanzen in Pflanzkörbe zu setzen, diese können leicht aus dem Teich entnommen werden, um die Pflanzen, bzw. deren Wurzelwerk zu reinigen (bei Bedarf im Schnitt alle 2 Jahre).

Statt irgendwelcher Substrate werden die Pflanzen in Kies eingesetzt. Wenn Fische im Teich sind, gilt es hieer zu beachten, dass der Kies keine scharfen Bruchkanten aufweisst, an welchen sich die Fische verletzten können. Dies ist insbesiondere wichtig, wenn Sie Koi im Teich halten. Koi spielen gerne mit den Kieselsteinen und versuchen diese auch aus dem Pflanzgefäß "zu werfen". Das ist so natürlich nicht ganz richtig, auf dem Kieselstein bildet sich ein Biofilm oder auch feine Algen und die Kiesel werden von den Koi regelrecht abgelutscht... Deshalb sollte, bei der Auswahl der Größe, auch die Größe der Koi im Teich berücksichtigt werden. Grundsätzlich können Pflanzen auch einfach mit einem ausreichend großen Stein beschwert werden.

Ich verwende hier Rheinkies mit einer Körnungsgröße von 8mm bis 16mm, wie man ihn in jedem Baumarkt erhalten kann. Dieser Kies muss natürlich auch gereinigt werden, bevor wir diesen im Teich einsetzen können.

In der Regel ist es hier völlig ausreichend den Kier gründlich mit Wasser durch zu spülen um den Staub zu entfernen.

Wer Bedenken hat, sich mit den Pflanzen oder dem Kies irgendwelche Keime oder Krankheiterreger in den Teich einzuschleppen, kann Pflanzen und Kies vor dem Einsetzen noch desinfizieren.

Dies ist jedoch in der Regel nicht notwendig, da die meisten Keime, Bakterien oder Krankheitserrger sehr schnell absterben, wenn diese keinen Wirt finden. Also die Pflanzen einfach vor dem Einsetzen ein paar Tage in einem Behälter mit Wasser stehen lassen und den Kies trocken lagern, reicht völlig aus.

Wollen Sie die Pflanzen dennoch vorsorglich desinfizieren, können Sie dies z.B. mit Peressigsäure durchführen. In diesen Fall kann der Kies mit einer hohen Dosierung von 10ml / 5Liter Wasser für ca 30 Minuten behandelt werden und die Pflanzen "NACH dem Reinigen" mit 5ml/10Liter Wasser für maximal eine Stunde...

 

Anschließend Kies und Pflanzen nochmals gründlich abspülen...

 

Nun können die Pflanzen eingetopft und anschließend in den Teich gesetzt werden...

 

Wer Pflanzen auf diese Weise einsetzt, darf sicher sein, dass diese viel Nitrat un andere Nährstoffe aus dem Wasser ziehen und damit einen wesentlichen Beitrag für biologisch stabiles und auch ein Stück weit klares Wasser, leisten....

© 2018  Rangers Hobbyseiten